Vorratsschädlinge

Hausmaus (Mus musculus)

Biologie:

Auf der Oberseite ist sie dunkel bis schwarz, unterseits ist sie grau gefärbt. Körper und Schwanz werden jeweils bis zu 9 cm lang. Sie besitzt eine große Vermehrungsfähigkeit.

4-8 Junge werden pro Wurf geboren, 4-6 Würfe hat sie pro Jahr.

Sie lebt bevorzugt in trockenen Räumen und kann sich gut an verschiedene Bedingungen anpassen wie z.B. an Kälte (Vorkommen in Kühlhäusern).

 

Schaden:

Die Hausmaus frißt Lebens- und Futtermittel, aber auch Papier, Leder, Textilien u.a. an. Diese werden auch durch ihre Exkremente verunreinigt.

Am Getreide unterscheidet sich das Auftreten der Mäuse vom Rattenbefall durch das Vorhandensein von kleinen, ca 1-2 mm großen Nagespänen (Spelzen, Kornstückchen).

Sie überträgt auch Krankheiten wie z.B. Paratyphus, Trichinose u.a.

 

Wir sind nach dem Standard der Norm DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Mit einer Zertifizierung durch eine externe Prüfung nach der anspruchsvollen Industrienorm DIN EN ISO 9001 möchten wir Ihnen gleichbleibend hohe Qualität bieten.