Schädlinge

Hygiene-Schädlinge

Unter die Hygieneschädlinge fallen vor allem die Blutsauger. Weiterhin Schädlinge, die durch Stiche, Bisse usw. den Menschen Schmerzen zufügen. Hygieneschädlinge sind besonders deshalb nicht zu unterschätzen in ihrer Gefährlichkeit, da sie durch verschiedene Kontakte Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen, d.h. Vektoreigenschaften besitzen, oder deren Ausscheidungen (wie z.B. bei den Schaben) Allergene enthalten, die beim Menschen Allergien hervorrufen können.

 

Stubenfliege Pharaoameise Katzenfloh

Große oder Gemeine

Stubenfliege

(Musca domestica)

Pharaoameise

(Monomorium pharaonis)

Katzenfloh

(Ctenocepalides felis)

     
Deutsche Schabe bzw. Hausschabe (Blattella germanica) Taubenzecke/Lederzecke (Argas reflexus) Bettwanze (Cimex lectularius)

Deutsche Schabe bzw.

Hausschabe

(Blattella germanica)

Taubenzecke/Lederzecke

(Argas reflexus)

Bettwanze

(Cimex lectularius)

 

 

 

Wanderratte (Rattus norvegicus)

Wanderratte

(Rattus norvegicus)

Lästlinge

Lästlinge sind Tierarten, die in den meisten Fällen lediglich als lästig empfunden werden. Jedoch kann der eine oder andere "Störenfried" auch als Hygiene- oder Vorratsschädling Bedeutung erlangen (z.B. die Ameisen).

 

 Kellerassel (Porcellio scaber) Rasenameise (Tetramorium caespitum) Deutsche Wespe (Paravespula germanica)

Kellerassel

(Porcellio scaber)

Rasenameise

(Tetramorium caespitum)

Deutsche Wespe

(Paravespula germanica)

Vorratsschädlinge

Zu den Vorratsschädlingen gehören Tierarten, die Nahrungs- und Genußmittel sowie Futtermittel nach der Ernte, beim Transport und während der Lagerung befallen.

Sie spielen nicht nur in den Lagerräumen, Silos und Getreidespeichern eine immanent schädliche Rolle, sondern auch bei der Vorratshaltung im Haus.

Wenn diese Güter meist über längere Zeit bevorratet werden, kommt es häufig zu einer Massenvermehrung der Vorratsschädlinge.

Sie sind jedoch nicht einfach nur schädlich durch den Fraß, den sie an verschiedensten Stoffen hinterlassen. Stark befallene Nahrungs- und Genußmittel sind schon alleine aus hygienischen Gründen für den Verzehr durch uns Menschen nicht mehr geeignet. Diese Vorräte müssen daher meist vernichtet werden, was für manchen Landwirt, Lebensmittelhändler etc. zu erheblichen wirtschaftlichen Einbußen bzw. immensen Verlusten führen kann.

Auch haben einige Staaten für die in der Qualität verminderten Nahrungsmittel bestimmte Verwendungs-Vorschriften bzw. -Verbote erlassen. Gegen die Einschleppung bestimmter Vorratsschädlinge bestehen in vielen Ländern schärfste Quarantänebestimmungen.

 

Kupferrote Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) Hausmaus (Mus musculus)

Kupferrote Dörrobstmotte

(Plodia interpunctella)

Hausmaus

(Mus musculus)

Materialschädlinge

Dies sind vornehmlich Insekten, die Materialien pflanzlicher oder tierischer Herkunft schädigen können. Befallen werden häufig sehr hochwertige Güter wie Teppiche, Pelze, Wollwaren, Bücher etc.

Auch ein geringer Befall kann bereits erhebliche finanzielle Verluste verursachen, wie z.B. der Befall durch die Kleidermotte. Meist werden diese Schädlinge erst zu spät erkannt, d.h. dann, wenn das "Kind schon in den Brunnen gefallen ist" und Güter bereits beschädigt wurden und eine Einnistung bzw. Eiablage der Tiere längst erfolgt ist.

Eine regelmäßige Vorbeugung kann hier schützen und rechtzeitig vor Befall schützen.

 

Kleidermotte (Tineola biselliella) Silberfischchen (Lepisma saccharina)

Kleidermotte

(Tineola biselliella)

Silberfischchen

(Lepisma saccharina)

Wir sind nach dem Standard der Norm DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Mit einer Zertifizierung durch eine externe Prüfung nach der anspruchsvollen Industrienorm DIN EN ISO 9001 möchten wir Ihnen gleichbleibend hohe Qualität bieten.